Neuigkeiten

Termine für Fledermausführungen
---------------------------------------------------------
Abendführungen - soweit noch nicht reserviert - finden
2014 nicht mehr statt.
Unsere Tiere beginnen den Winterschlaf.
Führungen

Anmeldung unter 030/36750061

oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

erforderlich!

Plätze begrenzt!

Teilnahme nur nach Bestätigung!

 

 

10 Jahre BAT e.V.

2013_z-bats
Startseite
Beginn des Winterschlafs PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Robert Henning   
Samstag, 22. November 2014

Mit Einsetzen der winterlichen Temperaturen beginnt für unsere einheimischen Fledermäuse die Zeit des Winterschlafs. Da alle europäischen Fledermäuse Insektenfresser sind fehlt ihnen in der kalten Jahreszeit die Nahrungsgrundlage. Diese Zeit des Nahrungsmangels überbrücken die Tiere, anders als die abwandernden Zugvögel, durch den Winterschlaf. Durch Schlaf, Tiefschlaf und Kältestarre werden die Körperfunktionen auf ein Minimum reduziert, es ist die Zeit des Energiesparens. Die Lebensfunktionen der Tiere reduzieren sich auf ein Minimum, die Zahl der Herzschläge sinkt auf 3-8 pro Minute, die Atmung ist auf wenige Atemzüge pro Stunde reduziert.Das Winterquartier muss möglichst kühl, aber frostsicher sein. Zugluft macht ein Quartier unbrauchbar. Die Hangplätze in Deckenbereichen, Fugen und Spalten müssen sicher vor Fressfeinden sein. Die meisten Arten bevorzugen eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit bis hin zur Tropfnässe.

wasser12web

Die Tiere sind in der Schlafphase äußerst störungsanfällig. Besonders empfindlich reagieren sie auf Klimaveränderungen, Erwärmung oder Wind, ungewohnt auftretendem Lärm, Licht oder Blendung, Vibration oder Berührung. Ebenso schädlich können sich Dämpfe oder Rauch auswirken. Wer ein Fledermausquartier betritt, muss sich also bewusst sein, dass er durch Unachtsamkeit oder falsches Verhalten - infolge von Unkenntnis oder Rücksichtslosigkeit - Tiere beunruhigen und stören kann, was im schlimmsten Fall zum Tod des Tieres führt. Die Winterschlafplätze der Fledermäuse auf der Zitadelle Spandau befinden sich vorwiegend in der Nordkurtine, im Wehrgang der Bastion Königin sowie in der Unteren und Oberen Feuergalerie der Bastion König. Wir finden die Tiere vorwiegend in Mauerrissen und Spalten. Teilweise erstrecken sich diese metertief in das Bauwerk. Es ist unmöglich alle schlafenden Tiere zu entdecken. Nur ein kleiner Teil unserer Wintergäste hängt frei sichtbar und kann beim Durchschreiten der Gewölbe betrachtet werden.

Das Berliner Artenschutz Team–BAT–e.V. bietet vielfältige Möglichkeiten, sich über die Tiere und deren Schutzmöglichkeiten zu informieren.

 

Sollten Sie eine hilflose Fledermaus finden so können Sie diese bei uns auf der Zitadelle im Fledermauskeller abgeben. Sollte im Fledermauskeller niemand zu erreichen sein, so können Sie die Tiere auch rund um die Uhr bei der Pförtnerei auf der Zitadelle abgeben.

 

Telefon:   030/36750061

Mail:        Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Nur, was man kennt, kann man auch schützen!!

 

Letzte Aktualisierung ( Samstag, 22. November 2014 )
 
Herbstführungen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Robert Henning   
Samstag, 13. September 2014

Fledermäuse im Herbst auf der Zitadelle

Das Berliner Artenschutz Team lädt auch in diesem Herbst wieder Besucher zu Führungen in ausgewählte Bereichein der Paarungs- und Winterquartiere der heimischen Fledermäuse ein. In der so genannten herbstlichen „Schwärmphase“ kommen bis zu 10 verschiedene Fledermausarten wie die Fransenfledermaus, Wasserfledermaus, Großes Mausohr und einige andere, aus teilweise sehr weiter Entfernung, zur Spandauer Zitadelle. Von den Wochenstuben und Sommerquartieren kommend, gilt es, den passenden Partner zur Paarung zu treffen und dabei auch das Winterquartier zu erkunden.

wasser12web

Die Spandauer Zitadelle ist seit jeher bekannt und beliebt bei den europäischen Fledermäusen. In dieser interessanten Zeit im Herbst bestehen optimale Beobachtungsmöglichkeiten für diese streng geschützten Tiere ohne sie in ihrem Lebensraum zu stören. In den lehrreichen und spannenden Führungen erkunden wir die historischen Wehrgänge und Bastionen der alten Festung und beobachten die nächtlichen Flatterer in ihren verstecken und bei der Jagd. Mittels eines Ultraschalldetektors werden die für Menschen unhörbare Rufe der Fledermäuse hörbar gemacht.

Im Rahmen der anderthalb bis zweistündigen Exkursion wird selbstverständlich auch das Fledermausschaugehege mit seinen tropischen Bewohnern im Fledermauskeller vorgeführt.

 


Termine finden sie hier oder erfragen Sie unter 030/36750061

 

Preise: 8,-€, ermäßigt 6,-€  alle Erlöse kommen dem Fledermausschutzprojekt der Spandauer Zitadelle zugute.

Voranmeldung unter Tel. 36750061 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können ist erforderlich!

Treffpunkt ist der Fledermauskeller im Haus 4 der Zitadelle

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 16. September 2014 )