Neuigkeiten

Termine für Fledermausführungen
---------------------------------------------------------

Führungen

Samstag der 13.06. um 21:00 Uhr

Samstag der 27.06. um 21:00 Uhr

 

Anmeldung unter 030/36750061

oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

erforderlich!

Plätze begrenzt!

Teilnahme nur nach Bestätigung!

Neue Termine für Floßfahrten hier!

 

 

10 Jahre BAT e.V.

2013_z-bats
Startseite
Floßtouren an der Zitadelle PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jörg Harder   
Donnerstag, 23. April 2015

 

Floßtouren auf dem Zitadellengraben, ein

Naturerlebnis auf der Zitadelle

Spandau !

 

Das Berliner Artenschutz Team bietet ab sofort die Möglichkeit, das Naturrefugium um die Spandauer von einer ganz neuen Seite kennen zu lernen.

Mit einem eigens für Führungen im Zitadellengraben entwickelten Katamaran können kleine Besuchergruppen den Erlebnisraum Artenschutz im Umfeld der Zitadelle erforschen. Vom Hafen der alten Festung ausgehend werden die Besucher in eine Umgebung geführt, die inmitten der Großstadt so nicht erwartet wird. Unter den dicken Wehrmauern die  den Verkehrslärm abschirmen sind in den geschützten Landschaftsbereichen die verschiedensten Wasservögel zu beobachten. Mit Glück zeigt sich sogar der Eisvogel. In den Abendstunden ist eine Biberbeobachtung keine Seltenheit.

Mit Einbruch der Dunkelheit kann optisch und akustisch den Fledermäusen „nachgestellt“ werden. Mithilfe von Ultraschalldetektoren werden die Ortungsrufe der nachtaktiven Jäger für die Besucher hörbar gemacht und das unterschiedliche Jagdverhalten von Wasserfledermaus, Abendsegler und  Co ist zu beobachten. Die Festungsinsel, der Ravelin oder „Schweinekopf“, kann ebenfalls angefahren werden.

Einzelbesucher können sich zu vorgeplanten Führungsterminen anmelden, Gruppen können individuelle Termine vereinbaren.  Die Floßtour kann mit einem Besuch im Fledermauskeller oder einer Führung durch die Gewölbequartiere verbunden werden. Die Teilnehmerzahl für das Floß ist auf ca. 12 Personen beschränkt.

 

Aktuelle Termine:   

   
   
 Freitag     05.06. 2015  um 19:30 Uhr
 Samstag  20.06. 2015  um 19:30 Uhr
 Samstag  11.07. 2015  um 19:30 Uhr
 Samstag  25.07. 2015  um 19:30 Uhr

 


Individuelle Touren, auch Nachtfahrten, sind ab mindestens 5 Personen täglich in der Zeit von 15:00 - 17-00 Uhr buchbar unter 0172/3270092.

 

 
.

Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 20. Mai 2015 )
 
BAG Fachtagung Fledermausschutz PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Robert Henning   
Samstag, 4. April 2015

12. Bundesweite Fachtagung der BAG Fledermausschutz


BAG Tagung Fledermausschutz

Vom 20.- 22. März 2015 fand in Erfurt eine Fachtagung der Bundesarbeitsgruppe  Fledermausschutz statt. Mit 450 teilnehmenden Fledermauskundlern und Fledermausschützern aus Naturschutzverwaltung, Forschungseinrichtungen, Gutachterbüros und ehrenamtlichen Gruppen ist diese Tagung traditionell das größte Forum zum Erfahrungsaustausch, Verbreitung aktuellster Erkenntnisse und Abstimmung notwendiger Maßnahmen im Fledermausschutz.

 

Gemeinsam mit unserem Partnerverein Mausohr e.V. haben wir einen Kleinbus gechartert, eine günstige Pension reserviert und fuhren schließlich mit 10 Vertretern des ehrenamtlichen Fledermausschutzes der Region Berlin Brandenburg nach Erfurt.

 

Seit nunmehr über 10 Jahren haben wir keine der alle zwei Jahre stattfindenden  Veranstaltungen ausgelassen.

Unser Dank gilt dem großartigen Engagement der Thüringer Fledermausschützer, die organisatorisch und inhaltlich eine sehr gelungene Tagung auf die Beine gestellt haben.

 

Einer der Schwerpunkte lag bei den Themen Fledermäuse im Wald und fledermausfreundliche Waldwirtschaft. Dieses Thema berührt auch die erneuerbaren Energien. Alle fachlichen Erkenntnisse können nur einen Schluss zulassen: Windräder haben im Wald nichts zu suchen!

Wald muss langfristig von der rein wirtschaftlichen Nutzung wieder mehr zum Naturwald entwickelt werden. Altholzbestände sind die einzige Chance für ein langfristiges Bestehen der Artenvielfalt, die für eine natürliche Entwicklung des naturnahen Lebensraumes und damit Lebensgrundlage für uns alle ist. Gemeinsam mit unserem Partnerverein, dem Vogelschutz Komitee  e.V. engagieren wir uns beispielsweise für den so genannten „Raketenwald“ bei Bad Freienwalde. Hier bestehen zwei Fledermauswinterquartiere inmitten eines Waldgebietes, dass   aus der wirtschaftlichen Nutzung herausgenommen ist.

BAG Erfurt Tagungssaal

Wichtige Diskussionspunkte waren auch die Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Artenschutz und Denkmalschutz. Eine Vielzahl unserer Fledermäuse leben als Kulturfolger in menschlichen Gebäuden, auch in historischer Bausubstanz. Hier auf der Zitadelle erleben wir ständig, wie mit gutem Willen ein Ausgleich zwischen den Interessen von Mensch und Tier gefunden werden kann. 

Zu Themen wie Fledermauskrankheiten, z. B.  Tollwut oder  Pilzerkrankungen  wurden von Tiermedizinern über den aktuellen Forschungsstand berichtet.
Besonderes Interesse unsererseits bestand auch zu den Komplexen Erfassung von Fledermausaktivitäten durch Einsatz unterschiedlicher Technik, und Chancen und Methoden bei etwaig notwendiger Umsiedlung von Fledermäusen. Abgerundet wurden die zahlreichen Vorträge, Workshops und Posterpräsentationen durch die vielen kleinen Fachgespräche am Rande, die manch erhellenden Austausch ermöglichte. Im Anschluss an die Tagung beschloss der Vorstand von BAT e. V. in Abstimmung mit den Mitgliedern, dass der Beitritt zum neu gegründeten Bundesverband Fledermauskunde BVF beantragt wird.
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 5. April 2015 )
 
Mitgliederversammlung BAT e. V. Frühjahr 2015 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Robert Henning   
Samstag, 4. April 2015

Mitgliederversammlung BAT e. V. Frühjahr 2015

 

Mitgliederversammlung 2015
Satzungsgemäß führt das Berliner Artenschutz Team immer im ersten Quartal jeden Jahres die Mitgliederversammlung durch. Die diesjährige Sitzung mit den notwendigen Vorstandswahlen fand in der „Volkspark Baude“ in Wilmersdorf statt.

Nach dem Jahresbericht des Vorstandes erfolgten die satzungsmäßig vorgesehenen Neuwahlen. Hierbei wurden Jörg Harder als Vorsitzender, Robert Henning als stellv. Vorsitzender und Brigitte Kaltofen als Kassenwartin wiedergewählt. Gudrun Bittmann und Martina Nitsche wurden danach als Beisitzer benannt.

Der Vorstand bedankt sich für das Vertrauen und beabsichtigt die Projekte des Vereins kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Um dem ungebrochenen Besucherinteresse im Fledermauskeller Rechnung zu tragen, wird auch in diesem Jahr die Ausstellung in Teilen um- und neugestaltet um stets aktuell aus der eigenen Arbeit zu berichten und neue Erkenntnisse der Fledermausforschung darzustellen.

Der Verein wird versuchen, die hohen Zahlen an Abendführungen, Kindergeburtstagen und Schulführungen zu halten, stößt dabei aber bald an personelle Grenzen. Weitere Mitwirkende in der Publikumsbetreuung sind daher gern gesehen.

Eigene Fledermauserfassungen, Monitoring und Quartierskontrollen werden verstärkt durch Technikeinsatz unterstützt. So wird neben direkter Zählung eine weitere Kamera mit Bewegungserfassung angeschafft. Die enge Zusammenarbeit mit Mausohr e. V. bei der Kontrolle der Quartiere in der Schorfheide wird fortgesetzt und intensiviert.

Die Beratung zum Beitritt in den neu gegründeten Bundesverband Fledermauskunde (BVF) ergab große Zustimmung.  
Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 5. April 2015 )